Warum plastikfrei Rasieren wichtig ist

WAS SCHÄTZT DU?

wie viel nicht recyclebaren Verbundmüll (also Restmüll) verursacht eine so "kleine Sache" wie Nassrasur jedes Jahr?
Wir haben recherchiert und Dir die Zahlen in einem Kalkulator zusammengestellt.

HIER KANNST DU ES NACHRECHNEN:

 

 

So viel Müll können wir zusammen vermeiden!

Einfach indem wir von Wegwerfköpfen auf die guten alten Rasierklingen umsteigen und sie in langlebigen nachhaltigen Rasierern, Griffen, Messern und Hobeln benutzen!

Denn das Müll-Problem bei "normalen" Rasiererwechselköpfen und vermeintlich günstigen Rasierergriffen ist, dass bei ihnen mehrere Rohstoffe fest miteinander verbunden sind, daher auch das Wort Verbundmüll.

Die Wechselköpfe verbinden die Metallklingen mit Plastik und werden meist auch noch in einem Plastik-Spender geliefert, die Rasierergriffe haben "schicke" bunte Gummianlagerungen und Zierstreifen aus Plastik.

Das Ergebnis: man kann alle Bestandteile nur im Hausmüll entsorgen, denn die wertvollen Rohstoffe sind durch den festen und / oder kleinteiligen Verbund mit Plastik verloren. 

 

Das vermeidest Du mit fast jedem Rasierer, der klassischer Rasierklingen nutzt!

klassiche Rasierklingen.jpg

Dazu gehören zB Rasierhobel, Rasiermesser und auch die neuen, leicht zu handhabenden plastikfreien Schwingkopfrasierer, die einen langlebigen Griff aus reinem Metall als feste, Basis bieten, der durch ergonomisches Design kein Plastik oder Gummi braucht, um fest und griffig in der Hand zu liegen!

Sie nutzen klassische Rasierklingen, meist die sogenannten Halbklingen, Halfblades oder Single Edge Blades, die in vielen online Stores und Drogerien erhältlich und komplett recyclebar sind. Dabei handelt es "einfach" um in der Hälfte geteilte Rasierklingen, die zur einfachen und sicheren Handhabung vorgeschnitten sind.

 

Ein weiterer Vorteil:

durch die günstigen Rasierklingen kostet ein Klingenwechsel nur noch wenige Cent, statt viele Euro mit Wechselkopf - so lohnt sich die Anschaffung eines eleganten, langlebigen Rasierers schon nach einiger zeit gleich doppelt: ökologisch UND ökonomisch!

 

Super oder?