Müllstrudel - Warum auch Du für das viele Plastik in unseren Meeren verantwortlich bist🌊

„Jedes kleine Stück Kunststoff, das in den letzten 50 Jahren hergestellt wurde und ins Meer gelangte, ist dort immer noch irgendwo.“ – Tony Andrady, Chemiker des amerikanischen Research Triangle Institute

Garbage in the ocean

Viele Tonnen Plastik treiben im Meer und sammeln sich in riesigen Müllstrudeln - das ist sehr problematisch und eine Gefahr für Mensch und Tier.

In unseren Meeren befindet sich viel Plastik. Das wissen die Meisten. Doch wie kritisch ist die Lage wirklich?

Dem SHAVENT-Team liegt das Thema sehr am Herzen und wir wollen darauf aufmerksam machen. Deswegen haben wir hier für Dich ein paar Fakten zusammengetragen. Und versprochen, sie werden Dich schockieren!

  • 88% der Meeresoberfläche weltweit ist von Mikroplastik verschmutzt. Eine erschreckende Zahl. Laut einer Studie des Leibniz-Zentrums für Marine Tropenforschung befinden sich (Stand: August 2020), allein an der Wasseroberfläche, rund 399.000 Tonnen Plastik. Jedoch schwimmen nur 15% des gesamten Abfalls im Meer an der Oberfläche. Der Großteil sinkt zu Boden.
  • Das Mikroplastik landet in unserem Trinkwasser oder auch in der Nahrung und ist somit auch für den Menschen sehr schädlich. 
  • Für Tiere ist das viele Plastik in unseren Meeren lebensbedrohlich. Sie verfangen sich in den Netzen oder verwechseln die Plastikpartikel mit Futter, fressen sie und sterben. Beispielsweise haben zwei Drittel der Seevögel weltweit Plastik im Magen. Wale, Delfine und Schildkröten verfangen sich in den Fischernetzen und ertrinken qualvoll.

Der größte und bekannteste Müllstrudel der Welt ist der "Great pacific garbage patch".

  • Dieser Müllstrudel befindet sich im Nordpazifik zwischen Nordamerika und Asien.
  • Der Müll sammelt sich dort aufgrund der Meeresströmungen an.
  • Er hatte 2018 schon eine Größe von viereinhalbmal Deutschland erreicht, müsste also inzwischen noch größer sein😱.
  • Im Nordpazifik befinden sich 80.000 Tonnen Plastik, das ist so viel wie 8 Eiffeltürme. Oder anders ausgedrückt schwimmen im Great pacific garbage patch 1,8 Billionen Plastikstücke, das sind 230 Stücke pro Einwohner auf der Erde.

Zusätzlich zum Great Pacific Garbage Patch gibt es noch vier weitere Müllstrudel in unseren Ozeanen. Im Südpazifik, im Nord- und Südatlantik und im indischen Ozean.

Warum ist jetzt jeder Einzelne von uns an dieser Plastikkatastrophe in unseren Meeren mit schuld?

Deutschland ist in Europa trauriger Rekordhalter in der Produktion von Verpackungsabfällen. Doch das ist nicht der einzige Grund: Deutschland exportiert noch immer einen großen Teil seines Plastikmülls in andere Länder, doch dort wird er nicht immer ordnungsgemäß entsorgt und landet dann beispielsweise im Meer. Wenn Du also denkst, in Deutschland wird alles recycelt und Deine Plastiktüte vom letzten Einkauf oder Dein Wechselkopf landet sicher nicht im Meer, müssen wir Dich leider enttäuschen.

Doch was kannst Du jetzt dagegen tun?  

  • Iss wenn möglich keinen oder so wenig wie möglich industriell gefischten Fisch.
  • Engagiere Dich!💪 Unterschreibe Petitionen oder unterstütze Aktionen, die sich für den Umweltschutz einsetzen.
  • Aber vor allem: Informiere Dich, wie Du im Alltag Plastik einsparen oder sogar vermeiden kannst. 

Da uns bei SHAVENT der Umweltschutz und die Müllvermeidung sehr wichtig sind, wollen wir Dir das Plastiksparen ein bisschen leichter machen! 

In unserem nächsten Blogpost findest Du ein paar Tipps, wie Du im Alltag ganz einfach plastikfreier werden kannst.

Denn: Wir haben nur einen Planeten und müssen alle zusammen helfen und auf ihn achten🌎!

 

 

Quellen: www.careelite.de (14.9.2022), www.bracenet.net (14.9.2022)

Zurück zum Blog
1 von 3

Lust eine neue Art der sanften, gründlichen Rasur zu entdecken?

1 von 10

Du hast Fragen zur Rasur? Dann melde Dich bei uns: