No Gos - Die häufigsten Fehler beim Rasieren und wie Du sie vermeidest

Du rasierst Dich schon seit der Pubertät und denkst, Du wüsstest wie es richtig geht?

Da wetten wir dagegen😉. Bestimmt unterläuft Dir mindestens einer der folgenden "Rasur-Fehler" auch häufiger. Wir erklären Dir, was sie anrichten und wie Du sie vermeiden kannst. 

Denn: Falsches Rasieren führt zu irritierter und trockener Haut und das muss nicht sein!

Der erste Fehler: Zu frühes Rasieren, während dem Duschvorgang 

Wenn Du Dich in der Dusche oder Badewanne rasierst, solltest Du das, wenn möglich, nicht als erstes machen. Starte mit dem Haarewaschen, einer Pflegespülung, oder was sonst zu Deiner Dusch-Routine dazu gehört. Denn: Je länger Deine Haare im warmen Wasser sind, desto mehr Zeit haben sie aufzuweichen. Die Rasur ist so sehr viel einfacher und Deine Haut wird weniger gereizt. 

Der zweite Fehler: Die Trockenrasur

Wir alle kennen diese Situation. Du wirst im Sommer spontan auf eine Party eingeladen und dann der Schreck: unrasierte Beine. Also greift man in einer Last-Minute-Aktion zum Rasierer und rasiert trocken über die Beine. Das mag einmal gut gehen, doch längerfristig schadet es Deiner Haut enorm. Sie wird stark gereizt, der Rasierer gleitet nicht und es kommt zu Schnitten und eingewachsenen Haaren. Selbst wenn Du es also eilig hast, befeuchte Deine Beine schnell mit Wasser oder halte sie sogar kurz über das Waschbecken und gönne ihnen ein bisschen Rasierschaum.

Der dritte Fehler: Zu seltenes Wechseln der Klingen

Laut einem existierenden Mythos heißt es, dass man sich mit scharfen Rasierklingen häufiger schneidet. Doch es ist genau andersrum. Mit stumpfen Klingen verletzt Du dich nämlich viel schneller. Die Haut wird zudem extrem gereizt, es entstehen kleinere Verletzungen, welche sich entzünden können und auch das "rupfen" an den Haaren ist sehr unangenehm.

Der vierte Fehler: Keine Pflege  

Die richtige Pflege ist vor, während und nach der Rasur extrem wichtig!

Zu diesem Thema haben wir schon einen passenden Blogpost verfasst. Vor der Rasur solltest Du warm duschen, damit sich Deine Poren öffnen und Deine Haare weicher werden. Ein Peeling ist auch sehr effektiv, da es alte Hautschüppchen entfernt und somit eine gründlichere Rasur ermöglicht. Benutze unbedingt ein Rasiergel oder -schaum während der Rasur, damit der Rasierer besser gleitet und die Haut somit weniger gereizt wird. Unsere eigenen Pflegeprodukte sind die perfekten Begleiter für Dein ganz individuelles, plastikfreies Rasurerlebnis. Dusche nach der Rasur kalt, damit sich die Poren wieder schließen und Deine Haut sich beruhigt. Klingt banal, wirkt aber Wunder. Auch eine Feuchtigkeitspflege solltest Du nach dem Rasieren verwenden. So bekommt Deine Haut die nötige Unterstützung beim Regenerieren.

Der fünfte Fehler: Zu festes Aufdrücken

Bei plastikfreien Rasierern oder Hobeln ist es nicht nötig fest aufzudrücken. Du kannst das Gewicht Deines Rasierers nutzen, verringerst so Dein Verletzungsrisiko und Deine Haut wird nicht zu sehr gereizt. 

 

Mit dem SHAVENT vermeidest Du all diese Fehler ganz automatisch. Er ist ein Nassrasierer und ermöglicht Dir somit eine mega sanfte Rasur. Mit den günstigen Standardklingen kannst Du Dir viel öfter neue Klingen gönnen, denn der Klingenwechsel ist schnell, einfach und Du sparst Plastik, sowie bares Geld. Das Gewicht des SHAVENT reicht für eine gründliche Rasur komplett aus, also starte mit weniger Druck und genieße😊

Der SHAVENT hebt Deine Rasur 2023 auf ein neues Level🌟. Plastikfrei, komfortabel und made with Love in Germany!

Zurück zum Blog
1 von 3

Lust eine neue Art der sanften, gründlichen Rasur zu entdecken?

1 von 10

Du hast Fragen zur Rasur? Dann melde Dich bei uns: